NEUIGKEITEN

Neujahrsempfang der CDU Hambühren

20.01.2016
Beim traditionelle Neujahrsempfang der CDU Hambühren am 16. Januar 2016 konnte die Partei- und Fraktionsvorsitzende Barbara Kolkmeier zahlreiche Mitglieder und Gäste im Hambührener Rathaus begrüßen.

Besonders begrüßte sie den Oberbürgermeister der Stadt Goslar Dr. Oliver Junk, den Landtagsabgeordneten Thomas Adasch, den 1. stellvertretenden Bürgermeister der Gemeinde Hambühren Edmund Hoffmann, den Bürgermeister der Gemeinde Wietze Wolfgang Klußmann, CDU Vorsitzende aus Stadt und Landkreis Celle, die Mitglieder aus Vorstand und Ratsfraktion der CDU Hambühren, sowie Vertreterinnen und Vertreter von Polizei und Justiz, den Feuerwehren mit Gemeindebrandmeister Reiner Dralle, aus zahlreichen Vereinen und Verbänden, Kindergärten und Presse. Die Vorsitzende wünschte allen ein frohes, gesundes und
gesegnetes Neues Jahr 2016.

In ihrer Begrüßungsrede sprach die Vorsitzende Barbara Kolkmeier über die großen Herausforderungen der Flüchtlingskrise und der Bekämpfung des internationalen Terrorismus. Sie rief alle demokratischen Kräfte im Land dazu auf, überparteilich an einem Strang zu ziehen und effektive Lösungen zur Begrenzung des Zustroms auf die wirklich Schutzbedürftigen und politisch Verfolgten zu erarbeiten. Zur Flüchtlingssituation in Hambühren erläuterte sie die aktuellen Zahlen, bedankte sich bei den vielen unermüdlichen Ehrenamtlichen und bat die Zuhörer darum, als „Türöffner“ bei der Vermittlung von Praktikumsplätzen und Firmenbesuchen für Flüchtlinge mitzuhelfen.

An den Landrat des Landkreises Celle richtete sie den dringenden Appell, Hambühren nicht übermäßig zu belasten und bei einer möglichen Belegung der Schule mit Flüchtlingen auf jeden Fall die Sporthalle für den Hambührener Vereinssport freizuhalten. Es folgte ein Grußwort des Hambührener Landtagsabgeordneten Thomas Adasch zu aktuellen landespolitischen Themen.

In seiner Neujahrsansprache gab Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk einen interessanten und lebendigen Einblick in seine politische Arbeit in Goslar. Neben der Flüchtlingssituation sprach er über die besonderen Chancen des ländlichen Raumes und die hohe Bedeutung der Heimat.

Als kleines Dankeschön für seinen Besuch überreichte die Vorsitzende dem Gastredner einen hochprozentigen Heidelikör. Bei dem sich anschließenden Sektempfang wurden noch viele interessante Gespräche geführt. Ein besonderer Dank geht auch in diesem Jahr wieder an die Frauengruppe im
CDU-Gemeindeverband Hambühren unter der Leitung von Evelin Stubbenhagen, die in bewährter Weise für die Bewirtung der Gäste sorgte.

Text: Barbara Kolkmeier
Fotos: Lukas Nott